Ausschnitt aus der Rede von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel beim Diözesanempfang 2017 am Montag, 23. Januar 2017, um 19.30 Uhr im Congress Centrum Würzburg:

“Ich bin der Meinung, dass Religionsunterricht in unseren heutigen Zeiten eher wichtiger als weniger wichtig ist, weil es hier um Gewissens- und Herzensbildung geht. Weil es hier um mehr geht als nur unser eigenes Leben, sondern auch den großen Zusammenhang unseres Lebens als Geschöpfe Gottes.
Und wir spüren in diesen Zeiten auch, – ich spüre es jedenfalls – dass wir immer wieder von Voraussetzungen leben, die wir selber nicht so schaffen können, sondern die in unserer Geschichte, in unseren Überzeugungen, unserem Glauben begründet sind und die uns dann auch in die Zukunft tragen. Und die uns ein Stück aus der Ist- und Ichbezogenheit herausführen und Freiheit – unsere freiheitliche Grundordnung ist ja eine Freiheit, die immer in Verantwortung auf den anderen gedacht ist – und deshalb halte ich gerade den Religionsunterricht für ausserordentlich wichtig.”


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.