Kultusministerkonferenz

Logo Kultusministerkonferenz


Im Zuge der digitalen Bundesoffensive hat die Kultusministerkonferenz der Länder (KMK) die Strategie Bildung in der digitalen Welt weitergeschrieben (PDF-download 66 S.). Sie enthält wünschenswerte Pläne zu kurzfristigen Anforderungen an die Weiterentwicklung des digitalen Lernens an Deutschlands Schulen. Was die Formulierung von digitalem Kompetenzerwerb angeht: es ist nicht verwunderlich, dass die KMK an ihre früheren klassischen “Säulen” der Medienbildung (Länderkonferenz Medienbildung 2008 und 2015) anknüpft. Neu sind vielleicht die Kompetenzen zu “Schützen und sicher Agieren”, also Anliegen des Jugendmedienschutzes. Auffällig zudem, wie berufliche Bildung in den Focus gerückt wird. Die Hochschulen bekommen einen eigenen Abschnitt.
Gefragt werden kann nach dem Beitrag des Religionsunterrichts an diesem schulischen und unbestritten sicher gesamtgesellschaftlichen Bildungsanliegen. Erste Überlegungen könnten die Auswahl aus diesen Kompetenzen für den Religionsunterricht betreffen, die Schüler*innen (mit Eintritt in Grundschule und Sek.I) erwerben können (wozu sich die Bundesländer verpflichten). Vorläufiger Diskussionsbeitrag dazu: eine Zuordnungsübung auf Learningapps.org.

Kategorien: News

1 Kommentar

Peter Schreiner · 7. Februar 2017 um 11:27

Vielen Dank für die Info.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.