Geschenkidee für Weihnachten: ungewöhnliches Quartettspiel mit Motiven aus den 1000jährigen Evangelienhandschriften. Neun PDFs als Vorlagen sind bequem herunterzuladen in der Online-Gruppe “Buchmalerei Klosterinsel Reichenau” (Login vorausgesetzt, dort “Artikel” ->  “pädagogische Anwendungen”). Beidseitig ausdrucken, dann geht´s ans Basteln nach Anleitung. Oder schnell sein und gewinnen…

Die Porträts der Evangelisten spielen in den Handschriften vor 1000 Jahren eine besondere Rolle: der sog. Typus des ekstatischen Evangelisten  (als Beispiel: Evangelist Markus, oben in ein Foto vom Münster St. Maria und Markus auf der Insel Reichenau hineinmontiert) wird dabei aktualisiert. Es darf vermutet werden, dass die Mönche der Reichenauer Schreibwerkstatt beim Malen ihrer -sozusagen- “Kollegen von der schreibenden Zunft”  durchaus auch etwas vom eigenen Selbstverständnis mit einfließen ließen. Der Wunsch nach Zierde und Glanz lässt sich nicht nur bei den mit Edelsteinen übersäten goldenen Einbänden der Prachthandschriften erkennen. Auch die auf Pergament handgeschriebenen Evangelientexte selbst werden durch ganzseitige Anfangs-Schmuckbuchstaben eingeleitet. Die Handschriften waren vermutlich Auftragswerke der ottonischen Herrscher und dienten vornehmlich repräsentativen Zwecken – wobei sie ihren ausserordentlich guten Erhaltungszustand gerade dem Umstand verdanken, dass sie nur selten zu öffentlichen Gelegenheiten (Kirchenfesttage) gezeigt wurden, und das auch eher geschlossen als geöffnet. Heute geht  Umblättern einfach mit den Direktlinks zu den drei von der Bayerischen Staatsbibliothek digitalisiert bereitgestellten Handschriften (CC BY-NC-SA 4.0): Evangeliar Ottos III. (Clm 4453, urn:nbn:de:bvb:12-bsb00096593-3) , (Bamberger) Evangeliar Heinrichs II. (Clm 4454, urn:nbn:de:bvb:12-bsb00004502-1),  Perikopenbuch / Evangelistar Heinrichs II. (Clm 4452, urn:nbn:de:bvb:12-bsb00087481-7)

Mit den vorliegenden Buchillustrationen in Kartenform sind nun viele der sonst im Archiv ruhenden Schätze gehoben und für die unterrichtliche Praxis bereitgeDrUweHauserRPIBadenstellt. ” Dr. U. Hauser, Direktor RPI Baden

Gewinnfrage des RPI Baden: Sie können ein fertig gebasteltes Quartettkartenset gewinnen, wenn Sie die Preisfrage (unten) richtig beantworten. Schicken Sie die richtige Antwort an Michael.Beisel{ät}ekiba.de. Es entscheidet die Reihenfolge des Eingangs, Ihre Einsendung kann nur berücksichtigt werden, wenn Sie uns dabei Ihre postalische Zustelladresse mitteilen. Einsendeschluss ist der 15.12.2016, der Rechtsweg ist ausgeschlosssen. Und hier die GewinnfrageEiner der Einbände der drei Handschriften enthält einen Fehler. Nennen Sie ihn!

Kategorien: News

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.