Dazwischen sein: (Er)Leben zwischen einem Hier und einem Dort, zwischen Orten, zwischen verschiedenen Systemen von Werten und Normen, zwischen Sprachen und Zeiten… Dazwischen sein heißt gehen und stehen, reisen und fliehen, aufbrechen und verabschieden, ankommen und neu anfangen. Wie fühlt es sich an, in so einem Zwischenraum zu sein? Zusammen mit verschiedenen Akteurinnen und Akteuren sowie Künstlerinnen und Künstlern schafft das GRASSI Museum für Völkerkunde ein Kaleidoskop von Erfahrungen und Assoziationen. Durch Videoinstallationen, Performance, Musik, Fotografie, Erinnerungsobjekte, Poesie und intime Zeugnisse bekommen die Besucher*innen einen Einblick in das oft so persönliche und vielschichtige Dazwischen.
Mehr…

Kategorien: News

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.