Ein Film von Christian Brüggemann über Klischees und Tarnmanöver. Kerem hat ein Problem. Seine Schwester ist mit einem Deutschen zusammen und hat abtreiben lassen. Kerem soll nun den Auftrag seiner türkischen Familie ausführen und sie töten, der Ehre wegen. Doch es geht noch weiter. Kerem liebt Richard. Unvorstellbar für seine Familie. Er beschließt sich selbst zu töten …
Mit Kerems Monolog beginnt der Kurzfilm über ein Filmprojekt, in dem es um die Aufdeckung von Klischees geht und in dem sich das gesamte Drehteam immer mehr in seinen eigenen Vorurteilen und besten Absichten verheddert – nicht unkomisch.
Hier geht’s zum Webcompetentbeitrag mit Hintergrundinformationen und Tipps zum Unterricht.
 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.