zach-sobiech-breaking-up

CC BY empeiria


2009 im Alter von 14 Jahren wurde bei Zach Sobiech ein Osteosarkom diagnostiziert, ein bösartiger Knochentumor.  2012 breitete sich der Krebs weiter aus und der junge Teenager wurde von den Ärzten damit konfrontiert, dass er nur noch wenige Monate zu leben habe. Also packte der Junge seine Gitarre und schrieb das Lied “Cloud”; Zunächst war es für seine Freundin Amy gedacht (Zach im Interview) nun richtet es sich jedoch an alle, die er liebt und die ihm etwas bedeuten:
httpv://www.youtube.com/watch?v=sDC97j6lfyc
Das Lied berührt Millionen Menschen, die ihren Gefühlen in den Youtube-Kommentaren Ausdruck verleihen, z.B. adia diaz: “Gott hat einen Engel auf die Erde geschickt um uns eine Nachricht zu überbringen. Gott segne dich.” oder stephen quigley: “Dein Lied ist nicht nur eine Inspiration wegen deiner Situation, sondern es ist auch ein Geschenk für diejenigen, die trauernd zurück bleiben.”
Ein Kinderchor nahm das Lied ebenfalls auf und schickte den Youtube-Clip zu Zach:
httpv://www.youtube.com/watch?v=pvSpUz-Kdug
 

Songtext

 
Well I fell down, down, down
Into this dark and lonely hole
There was no one there to care about me anymore
And I needed a way to climb and grab a hold of the edge
You were sitting there holding a rope
And we’ll go up, up, up
But I’ll fly a little higher
We’ll go up in the clouds because the view is a little nicer
Up here my dear
It won’t be long now, it won’t be long now
When I get back on land
Well I’ll never get my chance
Be ready to live and it’ll be ripped right out of my hands
Maybe someday we’ll take a little ride
We’ll go up, up, up and everything will be just fine
And we’ll go up, up, up
But I’ll fly a little higher
We’ll go up in the clouds because the view is a little nicer
Up here my dear
It won’t be long now, it won’t be long now
If only I had a little bit more time
If only I had a little bit more time with you
We could go up, up, up
And take that little ride
And sit there holding hands
And everything would be just right
And maybe someday I’ll see you again
We’ll float up in the clouds and we’ll never see the end
And we’ll go up, up, up
But I’ll fly a little higher
We’ll go up in the clouds because the view is a little nicer
Up here my dear
It won’t be long now, it won’t be long now

Aufgaben für den Religionsunterricht

  • Das Bild zu diesem Artikel hat den Untertitel “Breaking Up” – “aufbrechen” aber auch “auseinander gehen”. Es hat Ähnlichkeit mit der Serie “Breaking Bad“, bei der der krebskranke Chemielehrer Walter White in den letzten Monaten seines Lebens auf die schiefe Bahn gerät und Drogen herstellt. Was haben Zach Sobiech und Walter White gemeinsam? Wo unterscheiden sie sich? Was würdest du in so einer Situation machen?
  • rpi-virtuell bietet mit dem Portfolio “Leben mit dem Tod” eine umfangreiche Aufgabensammlung mit der sich Schülerinnen und Schüler mit dem Thema Tod und Sterben auseinander setzen können. Arbeite damit!
  • Übersetze und interpretiere den obigen Songtext
  • Mach dir Gedanken zu diesen Fragen und plane schriftlich: Was würdest du tun, wenn du nur noch ein paar Monate zu leben hättest? Wie würdest du Abschied nehmen? Was wäre dir wichtig?
  • Schreib’ eine Mail an Zach Sobiech oder einen Kommentar in seinen Youtube-Kanal.
  • “Herr, lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden. (Psalm 90,12 )” Interpretiere diese Psalmworte und formuliere Situationen in denen sie für dich Sinn ergeben.
  • noch mehr Ideen?

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.