Kategorien
Medien News

1. April 2012: Apple spendet 40 Millionen € für rpi-virtuell

Lange Zeit hielt sich der erfolgreiche Konzern aus Cupertino mit wohltätigen Programmen zurück. Bei der religionspädagogischen Internetplattform rpi-virtuell macht Tim Cook jedoch eine Ausnahme:
“Es wäre im Sinne von Steve gewesen”, so der neue Mann an der Spitze des Unternehmens. “Wir haben lange nach einer Plattform gesucht, die Funktionalität, User-Beteiligung und eine Lernumgebung zusammenbringt. Was die Entwickler in Deutschland da mit der beta-Version von rpi-virtuell abgeliefert haben, übertrifft unsere Erwartungen bei weitem”.

CC BY-NC by julochka / flickr / http://flic.kr/p/byQwhV

Der amerikanische Großkonzern, der zuletzt mit dem iPad und der Software iBooks-Author für Furore im Bildungsbereich gesorgt hat, will den digitalen Schulbuchmarkt erobern. “Was liegt für ein Unternehmen, das von seinen Jüngern religiös verehrt wird da näher, als eine religionspädagogische Internetplattform?”, so Cook.
Ob die großzügige Spende von 40 Millionen Euro mit irgendwelchen Hintergedanken verbunden ist, bleibt offen. Es darf darüber spekuliert werden, ob und wie die und religionsdidaktische Qualität von rpi-virtuell zukünftig auch in der Fort- und Weiterbildung eines amerikanischen Großunternehmens zur Geltung kommt.

2 Antworten auf „1. April 2012: Apple spendet 40 Millionen € für rpi-virtuell“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.