Kategorien
News

Studie: Die Einschränkung der Religionsfreiheit nimmt zu

Die Studie “„Rising Restrictions on Religion“ des US-amerikanischen „Pew Research Centers“ dokumentiert eine weltweite und zunehmende Einschränkung der Religionsfreiheit . Nahezu ein Drittel der Weltbevölkerung lebe heute in Ländern, in denen sich Restriktionen von Seiten der Regierung oder gesellschaftliche Feindseligkeiten gegenüber Religionen in den vergangenen Jahren verstärkt haben, heißt es in der Studie.
Europa hat dabei größten Anteil an Ländern, in denen soziale Auseinandersetzungen im Zusammenhang mit Religion auf dem Vormarsch waren.  Fünf von weltweit 10 Ländern, in denen eine deutliche Erhöhung der sozialen Feindseligkeiten festzustellen war liegen in Europa: Bulgarien, Dänemark, Russland, Schweden und Großbritannien. Mehr als 2,2 Milliarden Menschen – fast ein Drittel (32%) der gesamten Weltbevölkerung von 6,9 Milliarden – leben in Ländern, in denen entweder die staatlichne Beschränkungen der Religion oder die sozialen Feindseligkeiten gegenüber Religion im Unterstuchungszeitraum der letzten drei Jahre laut der Studie wesentlich angestiegen ist
Das Pew Research Center hat anhand von UNO-Studien und Menschenrechts-Reporten die Entwicklung der Religionsfreiheit in 198 Ländern zwischen 2006 und 2009 dokumentiert.
Im Original sind die Ergebnisse auf englisch nachzulesen unter:
http://pewresearch.org/pubs/2080/-religious-restrictions-social-hostilities-europe-asia
und mit google-translate auf deutsch übersetzbar unter
diesem Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.