In der Reihe „EKD-Texte“ ist die 112. Folge unter dem Titel „Evangelische Verantwortungseliten – eine Orientierung“ erschienen. Die 36-seitige Schrift behandelt die Frage, wie sich die evangelische Kirche in neuer Weise dem Thema Elite nähern könnte. In seinem Vorwort schreibt der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Präses Nikolaus Schneider: „Nach evangelischem Verständnis konstituiert sich Elite neben dem schlichten Vorhandensein von Gaben, Fähigkeiten und Gütern auch durch eine besondere Haltung und eine besondere Motivation: Der Reichtum von Gaben, Fähigkeiten und Gütern wird eingesetzt, um für andere Menschen und für das Gemeinwesen da zu sein“. Es gebe in Deutschland aller berechtigten Elitenkritik zum Trotz eine große Zahl von Menschen, die sich bewusst in einem solchen Sinne als Elite verstehen, nämlich als „Elite für andere“. Zu ihr, so Schneider, gehörten Mitglieder der evangelischen Kirche, „die sich das evangelische Verständnis von Freiheit und Verantwortung in besonderer Weise zu Eigen“ gemacht haben. Diese Menschen, so Schneider weiter, wollten ihre Gaben, Fähigkeiten und Güter, die sie empfangen haben, „nachhaltig für andere und für das Gemeinwesen“ einsetzen. Deshalb sei es nötig, die Mitglieder dieser Elite gezielt und differenziert von Seiten der evangelischen Kirche anzusprechen und einzuladen.
„Evangelische Verantwortungseliten – Eine Orientierung“ erscheint als „EKD-Texte 112“.
Der Text hat 32 Seiten und kann zum Stückpreis von 0,90 € über das Kirchenamt der EKD bezogen werden – Herrenhäuser Str. 12, 30419 Hannover -, Fax (0511) 2796-457 oder
E-Mail: versand@ekd.de.
Evangelische Verantwortungseliten (134,20 kB)
Eine Orientierung, EKD-Texte 112, 2011

Kategorien: News

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.