Bundespräsident Christian Wulff hat am Donnerstag den Kongress “Bewegte Kindheit” in Osnabrück eröffnet. Die Entdeckung der frühen Kindheit als herausragender Abschnitt in der Entwicklung der menschlichen Persönlichkeit bringe neue wichtige Erkenntnisse, sagte Wulff vor rund 3.000 Teilnehmern. Es sei wichtig, die besten Bedingungen für das Aufwachsen der Kinder zu schaffen: “Wir brauchen alle Kinder gut qualifiziert und gefördert.” Der Kongress trage dazu bei, dass “aus guter Wissenschaft gute Praxis” werde.
Die dreitägige Veranstaltung ist die bundesweit größte zur frühkindlichen Bildung. Sie wird gemeinsam von der Universität Osnabrück und dem Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung ausgerichtet. In 180 Vorträgen, Seminaren und Workshops werden neue Erkenntnisse über die Entwicklung, Bildung und Erziehung von Kindern vorgestellt. Erzieher, Lehrer, Sozialpädagogen, Ärzte und Psychologen bekämen praktische Anregungen für die Gestaltung einer “bewegten Kindheit”, sagte Initiatorin und Kongressleiterin Renate Zimmer.
Internet: www.bewegtekindheit.uos.de
epd lnb jup
Quelle: www.contentpool.evangelisch.de

Kategorien: News

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.