Die Berliner Pädagogin Sanem Kleff ist neue Vorsitzende von «Aktion Courage», die sich mit Aktionen und Projekten gegen jede Form von Rassismus richtet. Die Mitgliederversammlung habe die 1955 in Ankara geborene Kleff einstimmig in ihr Amt gewählt, teilte die Initiative am Dienstag in der Bundeshauptstadt mit. Die bisherige Vizevorsitzende und Projektleiterin von «Schule ohne Rassismus» tritt die Nachfolge von Bernhard von Grünberg an, der nach seinem Einzug für die SPD in den nordrhein-westfälischen Landtag nicht mehr kandidierte.
Als stellvertretende Vorsitzende wurden der Düsseldorfer Islamwissenschaftler Michael Kiefer und der Kölner Unternehmer Klaus Gabrielli gewählt, als Beisitzer fungiert unter anderem der CDU-Politiker Heiner Geißler. Zudem soll sich das Themenspektrum des Vereins, der seinen Sitz von Bonn nach Berlin verlegt hat, erweitern, kündigte die neue Vorsitzende an: «Aktion Courage wird sich künftig auch anderen gesellschaftlich relevanten Themenfeldern zuwenden.» Als Beispiele nannte Kleff das Anwachsen der Islamfeindlichkeit, den andauernden Antisemitismus und Homophobie.
Aktion Courage e.V. wurde 1992 von Bürgerinitiativen, Menschenrechtsgruppen, Vereinen und Einzelpersonen aus allen gesellschaftlichen Bereichen und politischen Lagern gegründet und richtet sich mit Aktionen und Projekten gegen jede Form von Rassismus. Im gesamten Bundesgebiet haben sich inzwischen über 60 lokale und regionale Organisationen Aktion Courage angeschlossen. Dem vom Verein betriebenen Netzwerk «Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage» gehören eigenen Angaben zufolge bundesweit über 800 Bildungseinrichtungen an.
epd-West lob es
Quelle: www.contentpool.evangelisch.de

Kategorien: News

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.