Kategorien
News

Fastenbrechen – übermorgen klingt der Fastenmonat Ramadan aus

Moschee in BremenÜbermorgen am 9. September endet für Muslime der Fastenmonat Ramadan. Das Fasten gehört zu den fünf Säulen des Islam und stellt einen Kontrapunkt zu vielen Abhängigkeiten und Fluchten im Alltag dar. Anfang und Ende des Fastenmonats hängen vom
Zeitpunkt des Erscheinens der Neumondsichel ab.

Zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang ist Muslimen in diesen
30 Tagen Essen, Trinken, Rauchen und Geschlechtsverkehr untersagt. Mit
dem Iftar, dem festlichen Abendessen, wird das Fasten täglich beendet.
Allerdings gibt es Personen, die sich an diese Vorschrift nicht halten müssen, wie etwa Reisende, Schwangere,
stillende Mütter, Kinder, Kranke und Alte.
Zwar gibt es wesentliche Unterschiede zum christlichen Fasten, aber die
Erinnerung an Wesentliches, das den Alltag durchbrechen darf, verbindet
doch verschiedene Religionen miteinander.