Mit viel Selbstbewusstsein sind die acht Phorms-Privatschulen gestartet. Nun sollen zwei Grundschulen in Köln und Hannover geschlossen werden. Ist das Modell "Profit mit Bildung" gescheitert? Sind Privatschulen besser als öffentliche Schulen? Position in der ZEIT beziehen Gabriele Behler und Bernhard Bueb.

 

 

Privatschulkette Phorms in Nöten 

  • Spiegel: "Phorms muss erste Schule schließen" – 17.02.2010
    "Die Phorms-Kette stand für den Boom der Privatschulen:
    Bundesweit hat sie Schulen eröffnet, die Kindern modernen
    Unterricht versprechen – und dem Betreiber Profit bringen sollen. Doch
    das Geschäftsmodell wankt. Die erste Filiale in Hannover wird
    dicht gemacht. Auch Köln steht vor dem Aus." – mehr
  • Rhein-Neckar-Zeitung: "’Phorms’ kommt nicht nach Heidelberg" – 20.02.2010
    "Eigentlich ist Heidelberg für Privatschulen eine Goldgrube … Doch nach monatelangen Vorbereitungen und sogar schon festen Zusagen
    gibt "Phorms" Heidelberg einen Korb … aus den anfangs 40 Interessenten wurden am Ende
    knappe 15 Anmeldungen." – mehr
  • taz: "Phorms-Macher über Schule" – 23.02.2010
    "zwei der acht Schulen nehmen keine neuen
    Schüler mehr auf. Ist das Modell "Profit mit Bildung" gescheitert?" Interview mit
    Klaus Lechner,  Aufsichtsratschef der Phorms Management AG.
    mehr

ZEIT: Sind private Schulen besser? – Pro und contra

Gabriele Behler, ehemalige Bildungsministerin in Nordrhein-Westfalen,
und Bernhard Bueb, ehemaliger Leiter des Internats Schloss Salem,
nehmen mit Pro und Contra Stellung. 

  • Gabriele Behler: Nein, denn … – ZEIT, 10.02.2010
    "Privatschulen führen zu sozialer Ungerechtigkeit und machen Ausgrenzung zum Programm" – mehr
  • Bernhard Bueb: Ja, weil … – ZEIT, 12.02.2010
    "Sie werden dem einzelnen Kind stärker gerecht. Und sie arbeiten effizienter als staatliche Schulen."
    mehr


Weiterlesen

  • rpi-Blog: Privatschulen – Tendenz steigend
    "Wer eine kleine Chance sieht, sein Kind vor der
    deutschen
    Bildungskatastrophe zu bewahren, … tritt die Flucht zu den
    Privatschulen an", so ein Bericht der Nürnberger Nachrichten. Rund
    acht Prozent aller Schüler besuchen konfessionelle oder andere
    Privatschulen. – mehr
Kategorien: News