Kategorien
News

Alkohol am Steuer – Margot Käßmann ist zurückgetreten

Nachdem die Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bischöfin Margot Käßmann, am Wochenende mit Alkohol am Steuer von der Polizei gestoppt worden war, ist Margot Käßmann nun als Ratsvorsitzende der EKD und als Landesbischöfin von Hannover zurückgetreten.

 

Aktuell: Rücktritt von allen Ämtern

Bei einer Pressekonferenz um 16.00 Uhr am 24.02.2010 legte Margot Käßmann beide Ämter mit sofortiger Wirkung nieder. Sie bleibt weiterhin Pfarrerin der hannoverschen Landeskirche.

  • Tagesschau: Rücktritt der EKD-Ratsvorsitzenden
    Video der Pressemitteilung von Margot Käßmann – mehr
  • evangelisch.de: Margot Käßmann tritt von ihren Ämtern zurück
    "Käßmann sagte, dass sie einen schweren Fehler begangen habe, den sie sehr bereue. Alle Vorwürfe, die zu machen seien, habe sie sich gemacht, so die 51-Jährige. Letztlich sei sie aber zu dem Schluss gekommen, dass Amt und Autorität beschädigt worden seien. Respekt und Achtung auch vor ihrer eigenen Person hätten sie zu dem Schritt gebracht. Wäre sie im Amt geblieben, hätte sie nicht mehr die Freiheit gehabt, Missstände zu benennen, ihre persönliche Überzeugungskraft wäre nicht mehr anerkannt worden." – mehr

Alkohol am Steuer – Bischöfin Käßmann über sich selbst erschrocken

Die Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bischöfin Margot Käßmann, ist mit Alkohol am Steuer von der Polizei gestoppt worden. Käßmann war am späten Samstagabend in Hannover von Streifenbeamten angehalten worden, nachdem sie mit ihrem Dienstwagen eine rote Ampel überfahren hatte.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurden 1,54 Promille im Blut der 51-Jährigen festgestellt. "Ich bin über mich selbst erschrocken, dass ich einen so schlimmen Fehler gemacht habe", erklärte Käßmann. Ihr sei bewusst, wie gefährlich Alkohol am Steuer sei, sie werde sich den rechtlichen Konsequenzen selbstverständlich stellen.

  • EKD: Rat der EKD spricht Margot Käßmann sein Vertrauen aus
    "Der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat am Abend des 23. Februars 2010 in einer Telefonkonferenz, an der sämtliche 14 Mitglieder des Rates beteiligt waren, seiner Vorsitzenden, Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann, einmütig sein Vertrauen bekundet." – mehr
  • EKD: Ermittlungsverfahren gegen Käßmann wegen Alkohol am Steuer
    mehr
  • evangelisch.de: Ermittlungsverfahren gegen Bischöfin Käßmann
    "Der Sprecher der Landeskirche, Johannes Neukirch, sagte dem epd, seit 2008 gebe es kein Disziplinarverfahren mehr in solchen Fällen. Wenn ein Beamter oder eine Beamtin der Landeskirche erstmals mit Alkohol am Steuer gestoppt werde, gebe es in der Regel eine Rüge." – mehr

Reaktionen

  • Sächsische Zeitung: Wer Wasser predigt …
    "Ausgerechnet Margot Käßmann! Das gute Gewissen der Republik, der Popstar des Protestantismus … Ein Schock nicht nur für die Kirche. … Viele ihrer Kritiker hätten nun einen dankbaren Vorwand für eine Kirchenschelte." – mehr
  • Frankfurter Rundschau: Krokodilstränen in Strömen
    "Ihre innerkirchlichen Gegner brachten sich umgehend in Stellung. Der Leiter der konservativen Konferenz Bekennender Gemeinschaften, der Hamburger Pfarrer Ulrich Rüß, sprach von einem drohenden Ansehensverlust: Käßmann liefere Kritikern einen Vorwand zur Kirchenschelte. Es sei jedoch nicht angebracht, von außen etwa einen Rücktritt zu fordern; sie werde sich ‘aus ihrem Gewissen über mögliche Konsequenzen entscheiden müssen’." – mehr
  • Tagesschau: "Reaktionen auf Ermittlungen gegen EKD-Chefin Käßmann"
    Mit Videoberichten – mehr