Kategorien
News

Minarettverbot in der Schweiz und Islamisierungsängste

Moschee in BremenDie Schweizer Abstimmung zum Minarettverbot hat eine europaweite Diskussion über das Zusammenleben der Religionen in Gang gesetzt. Umfragen bestätigen, dass es Ängste vor einer "Islamisierung" gibt – und zwar besonders da, wo wenige Muslime leben. (Foto: Moschee in Bremen)

 

Je weniger Begegnungen – umso mehr Ängste?
Die Mehrheit der Berliner, so eine Umfrage von Infratest dimap für die Berliner Morgenpost und die RBB-Abendschau, will kein Minarettverbot.
"Die Ablehnung von Minaretten ist der Umfrage
zufolge in den östlichen Bezirken Berlins deutlich weiter verbreitet als im
Westteil der Stadt, wo fast alle Berliner Muslime leben." (Berliner Morgenpost: mehr)

Ähnliches wurde in der Schweiz beobachtet:
"Es erstaunt nicht, dass die Initiative insbesondere in den ländlichen
Gebieten bereitwillig angenommen wurde, während sie in den städtischen
Zentren Ablehnung fand. Die Stadt Basel, die als einzige ein Viertel
hat, dass manche fast schon liebevoll ‘Klein Istanbul’ zu nennen wagen,
hat die Initiative mit fast 58% abgelehnt. Auch im
französischsprachigen Teil der Schweiz, wo Muslime im öffentlichen
Leben durch die Nähe zu Frankreich stärker vertreten sind, ist die
Initiative verworfen worden." (Tagesblick: mehr).

Eine Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des ARD Morgenmagazins kam zu dem Ergebnis, rund jeder dritte Deutsche mache sich große Sorgen, der Islam könne sich in Deutschland zu stark ausbreiten (Infratest dimap – mehr).
In Zusammenhang mit dem Schweizer Minarettverbot wird über Ursachen und mögliche Maßnahmen nachgedacht. 

Diskussion

  • Neue Westfälische: "Wenn eine Religion Angst macht"
    Seit Jahrzehnten praktizieren Muslime – wie in anderen deutschen
    Städten auch – ihren Glauben in Bielefeld. Doch das Schweizer Nein zu
    Minaretten sorgt auch hier für Diskussionen.
    "Was dennoch fehlt ist: Vertrauen. Und zwar gegenseitig. … ‘Wir haben eine
    Verfassung für eine pluralistische Gesellschaft. Die Frage ist:
    Sind wir bereit und reif für sie?’"- mehr
  • Tagesblick: "Minarettverbot"

    "Die Schweiz braucht keine Islamdebatte. Sie braucht eine
    Demokratiedebatte." Gastbeitrag von David Eugster, Universität Zürich.
    "Die Ängste in der Bevölkerung sind … keineswegs durch
    lebensweltliche Erfahrung bedingt. Sie wurden bewusst konstruiert und
    kanalisiert. …
    Mit dem Umschwenken auf die Weltmacht Islam … haben die Kreise um die SVP bewusst
    ein Thema aufgegriffen, von dem man sich ein grosses
    Mobilisierungspotential versprach." – mehr
  • evangelisch.de:
    "Christen und Muslime: Schule für Respekt und Toleranz"

    "Bekenntnisorientiert, aber interkulturell: Eine katholische Grundschule
    in Bonn macht das Miteinander von Christen und Muslimen zum Programm.
    Das Ziel: Gleichberechtigung." – mehr

Schweiz

  • Bieler Tagblatt: "Schweizer Dachverband für Muslime gefordert"
    "Hisham Maizar, der Präsident der Föderation islamischer
    Organisationen in der Schweiz (FIDS), fordert die Schaffung einer
    islamischen Dachorganisation. Ein solcher Verband der Muslime
    würde den Dialog mit den Behörden und der Politik
    vereinfachen."
    mehr
  • Basler Zeitung: "Jetzt kommt die Toleranz-Iniative"
    Zwei Schweizer Staatsrechtler legen einen Entwurf für eine Verfassungsergänzung vor. Sie soll das Zusammenleben einer Vielzahl von religiösen Bekenntnissen und
    Weltanschauungen ermöglichen. Schließlich "könne sich die
    Menschheit schon angesichts der ungeheuren Waffenarsenale
    Religionskriege nicht mehr leisten" – mehr

Hintergrund

  • rpi-virtuell: Die Schweiz verbietet den Bau von Minaretten
    Bericht vom 30.11.2009 – mehr