Junge und Mädchen
Heranwachsende sind eine wichtige Konsumentengruppe, die regelmäßig erforscht wird. Aktuelle Studien zeigen den Einfluss der Wirtschaftskrise: Taschengeld und Geldgeschenke für Deutschlands Kinder fallen niedriger aus. Heidi Klum gehört zu den beliebtesten Personen bei den 6- bis 19-Jährigen.

 

  • Tagesschau: "Weniger Taschengeld und öfter am Computer"
    Wie die Kids Verbraucheranalyse ergab, wird bei den Kindern aber zuletzt gespart. Ihr Taschengeld dürfen sie vor allem für Süßigkeiten, Zeitschriften und Eis ausgeben.
    "Auf eine gute Grundversorgung können die meisten Kinder auch im Bereich
    neue Medien zurückgreifen. Zwei von drei Jungen und Mädchen haben
    daheim Zugriff auf einen Computer, bei den 10- bis 13-Jährigen sind es
    der Studie zufolge 87 Prozent. 84 Prozent der Kinder dieser
    Altersklasse sind online, ein Zuwachs von neun Prozentpunkten." – mehr
  • Egmont Ehapa Verlag:
    Pressemitteilung zur KidsVerbraucherAnalyse 2009

    Für die KidsVA wurden über
    1.600 Kinder im Alter zwischen 6 und 13 Jahren befragt.
    "Insgesamt sitzen inzwischen 3,7 Millionen, das sind zwei von drei Kindern, in ihrer Freizeit vor dem Computer, um zu arbeiten oder zu spielen. … 
    Dies bedeutet aber keinesfalls, dass das Lesen aus dem kindlichen Alltag
    gedrängt wird."
    PDF-Datei mehr
  • Lehrerfreund: "Was Kinder und Jugendliche 2009 interessiert"
    Die Studie "Trend Tracking Kids" erhebt jährlich "High
    Interest-Themen" von Kindern und Jugendlichen: Personen, Themen, Mediennutzung, Leseverhalten.
    Der Blogger Lehrerfreund berichtet über die Ergebnisse:
    "Wieder einmal ist man
    erstaunt darüber, in welch atemberaubender Geschwindigkeit
    Promi-Idole, Lieblingsfernsehsender und Marken wechseln. … Die Band ‘Tokio Hotel’, die sich 2008 auf Platz 1 befand, ist ins
    Nichts abgerutscht und wurde von Heidi Klum, Lukas Podolski und Michael
    Ballack auf den Plätzen 1-3 abgelöst." – mehr

 

Kategorien: News