Bus Eine Reihe von Verkehrsbetrieben in Deutschland haben inzwischen atheistische Werbebotschaften nach dem Vorbild der
britischen Atheist Bus Campaign zurückgewiesen. Nun haben die deutschen Betreiber der Buskampagne eine eigene Internetseite eingerichtet und planen eine Deutschlandtour mit einem gemieteten Bus.

 

11.05.09
  • Telepolis: "Buskampagne wird zur Bustour"
    Nachdem die Werbekampagne in Städten wie Berlin, Leipzig, Hamburg, Regensburg, Stuttgart, Nürnberg, Dresden, Hannover, Bremen, Münster, Potsdam, Frankfurt, Fulda und München aus verschiedenen Gründen abgewiesen wurde, "wollen sich die Buskampagne-Initiatoren … auf eine ‘große Deutschland-Tour’ konzentrieren, für die sie bereits
    einen zweistöckigen Bus angemietet und mit Slogans beklebt haben.
    … In insgesamt 24 Städten soll es dabei kostenlose
    Themen-Rundfahrten geben, in denen angeblich ‘Spannendes […] über
    Aufklärung, Wissenschaft, Religionsgeschichte und Atheismus" zu hören
    sein wird.’ – mehr
  • Buskampagne.de:
    "Buskampagne.de will die Botschaft der britischen Atheist Bus Campaign – ein Leben ohne Gott positiv zu sehen – nach Deutschland bringen." – mehr
04.05.2009
  • Nürnberger Nachrichten: "’Gottlos’ fährt kein Bus in Nürnberg"
    "Großformatige Aufkleber mit Sätzen wie «Es gibt keinen Gott«, «Gottlos
    glücklich« oder «Gott ist eine Behauptung« haben auf Bussen der
    Nürnberger Verkehrsaktiengesellschaft (VAG) keinen Platz. Das
    Unternehmen hat den entsprechenden Werbeauftrag einer Agentur
    abgelehnt." – mehr
  • Mit Fotos!
    Telepolis: "Atheistische Kampagne breitet sich aus und führt zu Gegenkampagnen"

    Als Reaktion auf eine Kampagne mit Buswerbung von Jesus Aid in London
    starteten atheistische Gruppen dort eine Gegenkampagne. Die Kirche in
    Großbritannien wertete dies als Denkanstoß zum Thema Religion.

    Telepolis zeigt Fotos und stellt Aktionen und Reaktionen in anderen
    Ländern vor. – mehr
Kategorien: News