Kategorien
News

Un-/Worte des Jahres: "Finanzkrise" und "notleidende Banken"

Leere Taschen

Während "Finanzkrise" zum Wort des Jahres 2008 gewählt wurde, entschied sich die Aktion "Unwort des Jahres" für den Begriff "Notleidende Banken". Lesen Sie mehr über Worte und Unworte!

 

 

 


Worte und Unworte des Jahres 2008

  • Unwort des Jahres 2008: "Notleidende Banken"
    "Aktion Unwort des
    Jahres": "Das Verhältnis von Ursachen und Folgen der Weltwirtschaftskrise wird
    rundweg auf den Kopf gestellt. Während die Volkswirtschaften in ärgste
    Bedrängnis geraten und die Steuerzahler Milliardenkredite mittragen
    müssen, werden die Banken mit ihrer Finanzpolitik, durch die die Krise
    verursacht wurde, zu Opfern stilisiert." – mehr
  • Wort des Jahres 2008: "Finanzkrise"
    Gesellschaft für deutsche Sprache: Dieser Ausdruck "kennzeichnet zusammenfassend die dramatische
    Entwicklung im Banken-, Immobilien- und Finanzsektor" – mehr
  • Wikipedia: Wort und Unwort des Jahres
    Wer wählt aus? Rückblick auf die letzten Jahre – mehr