Kategorien
Medien News

Die Startseite von rpi-virtuell: Einfacher, zugänglicher, einladender

Startseite rpi-virtuellrpi-virtuell soll noch einfacher, zugänglicher und einladender werden. Im November wurden dafür die ersten Schritte unternommen. Eine  Arbeitsgruppe sammelte Vorschläge und Ideen für eine Profilierung und gleichzeitig Vereinfachung der Startseite von rpi-virtuell.

 

 

 

Mein rpi und Seminarräume: Intuitiv und zugänglich
Die seit diesem Jahr bestehende Version von rpi-virtuell – so die Rückmeldung vieler Nutzerinnen und Nutzer – ist insbesondere im Bereich von Mein rpi und in den Seminarräumen einfach und intuitiv zu bedienen.
Nun wurde, auch im Auftrag des wissenschaftlichen Beirats von rpi-virtuell, die Startseite von rpi-virtuell in den Blick genommen. Dabei kristallisierte sich heraus:

  • Die Startseite repräsentiert die inhaltlichen Schwerpunkte von rpi-virtuell, nämlich die Themen Pädagogik, Religionsunterricht und Online-Lernen.
  • Gleichzeitig ist aber die Community, die ja die eigentliche Grundlage von rpi-virtuell bildet, in ihrer Bedeutung nur eingeschränkt wahrnehmbar.

Arbeitstreffen in Kassel am 14. November 2008
Eine fünfköpfige Arbeitsgruppe traf sich am Freitag, den 14. November, in Kassel. Dazu gehörten:

  • Andreas Ziemer, Julia Born, Stefanie SchillingStefanie Schilling, RPZ Heilsbronn (mehr), die über intensive Erfahrung als Seminarsupporterin verfügt.
  • Frank Wessel, Schulreferat Düsseldorf-Mettmann (mehr), der sowohl Starter als auch interneterfahrene Lehrkräfte für die Arbeit mit rpi-virtuell trainiert.
  • Andreas Ziemer, PTI Drübeck (mehr), der seine Erfahrungen mit der Internetarbeit aus der Fortbildungstätigkeit und aus dem Unterrichtseinsatz mitbringt.
  • Für rpi-virtuell dabei waren Leiter Joachim Happel und Julia Born.

Auftrag: Wie könnte eine neue Startseite aussehen?
Der Auftrag für die Gruppe lautete, Ideen für eine Startseite zusammenzustellen, die

  • das Profil von rpi-virtuell als Community-, Religionspädagogik-, Kommunikations- und Lernplattform verdeutlicht
  • aufgeräumter und übersichtlicher ist
  • die zentralen Startangebote zugänglich macht.

Ergebnisse: Community im Vordergrund
Das Ergebnis waren Entwürfe, die gemeinsam analysiert wurden. In den Vordergrund rückten dabei, so die übereinstimmende Feststellung, folgende Angebote:

  • Community: Hunderte von Besucherinnen und Besuchern sind rund um die Uhr gleichzeitig bei rpi-virtuell online. Wie lassen sich ihre vielfältigen Aktivitäten sichtbar machen, damit man merkt, dass man auf einer kollegialen Plattform ist – selbstverständlich unter Achtung der Persönlichkeitsrechte?
  • Die Angebote auf der Startseite sollten Interessen und Wünsche der Nutzerinnen und Nutzer ansprechen. Die Materialsuche ist eines der zentralen Angebote und sollte vereinfacht werden. 
  • Die Besucherinnen und Besucher sollten eingeladen werden, ihre Nutzung zu vertiefen. Von Bedeutung ist dabei die Registrierung, denn erst dann ist z.B. die Nutzung von Mein rpi, Kontaktliste und Seminarräumen möglich. Die Attraktivität dieser Angebote könnte bereits auf der Startseite veranschaulicht werden.

Weiterarbeit
Joachim Happel wird die dokumentierten Vorschläge und Anregungen weitergeben zur Entwicklung eines Designs. Sobald ein Vorschlag vorliegt, wird sich die Arbeitsgruppe in ähnlicher Zusammensetzung treffen, um darüber zu beraten. Eine Umsetzung würde im Laufe des Jahres 2009 erfolgen.