Kategorien
News

Kirchliche Eheschließung: Bald auch ohne Standesamt?

EheringeIn Deutschland sind staatlicherseits ab Januar 2009 kirchliche Hochzeiten ohne Trauung beim
Standesamt erlaubt. Das bisherige Verbot fällt im neu gestalteten
Personenstandsgesetz weg. Evangelische und katholische Kirche haben bereits signalisiert, dass sie keine Änderung ihrer Regelungen planen, die eine standesamtliche Trauung voraussetzen.

 

 

Heirat ohne Standesamt?
Die Änderung des staatlichen Rechtes hat für die kirchliche Praxis keine unmittelbaren Folgen. In den evangelischen Landeskirchen ist kirchenrechtlich geregelt, dass die rechtsgültige Eheschließung Voraussetzung für die Trauung ist. Wer die Trauung ausführt, hat sich zuvor einen Nachweis über die rechtsgültige Eheschließung vorlegen zu lassen. 

Auf katholischer Seite gibt es noch keinen formellen Beschluss, die Meinung der Bischöfe geht jedoch dahin, die "kirchliche und
zivilrechtliche Ehe nah beieinander zu halten", so Stefanie Uphues, Pressesprecherin der Deutschen Bischofskonferenz (mehr).

Presseberichte

  • Passauer Neueste Presse:
    "‘Einerseits ist das positiv für alle Menschen,
    die als Witwer zueinanderfinden’, erklärt Claus Bittner. Der
    Domkapitular ist Leiter der Abteilung Kirchenrecht in der Diözese
    Passau und weiß: Viele der Paare konnten bisher nur in Österreich
    kirchlich heiraten, um den Gang zum Standesamt mit den entsprechenden
    Folgen für Pension und Rente zu vermeiden."
    mehr
  • Mitteldeutsche Zeitung:
    "Seit 1875 gilt in Deutschland: die standesamtliche Hochzeit muss der
    kirchlichen vorausgehen. Die Regel war damals ein deutliches Signal des
    Staates, dass er das Sagen hat – und nicht mehr die Kirchen." – mehr
  • Kölner Stadtanzeiger:
    "Die Sorge angesichts eines Wegfalls dieses Ordnungsrahmens ist in der
    Kirche jedenfalls größer als die Genugtuung darüber, dass Ehen in
    Zukunft wieder ganz ohne das Mittun des Staates geschlossen werden
    können." – mehr
  • EKD:
    "Für die evangelische Kirche ändere sich durch die Gesetzesänderung ‘gar
    nichts’, sagte der Präsident des Kirchenamtes der Evangelischen Kirche
    in Deutschland (EKD), Hermann Barth." – mehr