Ausländerfeindliche Ressentiments, Hang zur Homogenität und Hoffnung auf eine starke Führungspersönlichkeit sind in der Bevölkerung weiter verbreitet, als bislang angenommen, so eine Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung. Religiöse, ethische und historische Bildung bekommt so besondere Bedeutung. Bericht bei TeachersNews.

http://www.teachersnews.net/artikel/nachrichten/forschung/006927.php