Eine "Stellungnahme zur umstrittenen Deutung des Todes Jesu als ein Gott versöhnendes Opfer" hat die hessische evangelischen Kirchenleitung herausgegeben. Fazit: Der Tod Jesu kann, aber muss nicht mit der Metapher des Sühnopfers ausgelegt werden. Für die Kritik kann man bei idea.de blättern. Der Text der Stelllungnahme hier als PDF-Datei.http://www.ekhn.de/inhalt/download/presse/pressemitteilungen/archiv/08/09_suehneopfer.pdf

Kategorien: News